Das ASG-Team

Unsere Geschichte begann 1999.


Im Prinzip mit 4 Leuten.

Bongo, Cr@Zy, Duke, und N3tax.

(leider mittlerweile alle durch Beruf und Hobbys inaktiv)

 

Die vier kauften sich damals eine Softair (Walther P99) um das einfache Dosenschießen mal auszuprobieren.

Als wir (Baader, TazZ...usw.) dann davon Wind bekamen, beschlossen wir uns auch eine Softair zu kaufen.

Wir trafen uns noch eher selten, denn was stellt es schon für Anforderungen dar gemeinsam auf Dosen zu schießen -naaa kommt einer drauf....- eben... keine Große.

Da wir ja alle Füchse waren erkannten wir schnell das man Spaß und das Miteinander auch im Teamplay vereinigen kann.

 

Wir trafen uns von da an hin und wieder um uns in Teams zu teilen und dann „stumpf“ zu Skirmen.

 

Das stellte sich leider auch als weniger anspruchsvoll heraus! Also trafen wir uns nebenbei auch um Taktiken und Strategien zu entwerfen.

Dies gelang uns doch sehr gut. Da einige dieser Strategien gut während des Spiels zu realisieren waren wurde das Skirmisch von diesem Zeitpunkt an eher Elegant als nur Stumpf.

Doch es soll nicht nur alles rosig sein in unserer Geschichte denn wie es so ist durchlebt man auch TIEFEN und die fanden sich bei uns auch.

 

Leider waren wir etwas naiv was das vertrauen zu anderen, damaligen Teams und ihren ANGEBLICHEN Gebieten betraf.

 

So musste man sich leider für den Sport den man betreibt ,der zu dieser Zeit auch nicht sehr angesehen war, verantworten.

 

Da wir kein Risiko für den Airsoftsport darstellen wollten haben wir natürlich allen Anweisungen schön Folge geleistet und skirmen heute nur noch mit legalen Markierern und auf befriedetem Gelände.

 

Trotzdem war erst einmal alles bis auf’s weitere eingefroren, was nach so einem Wirbel auch verständlich ist. Netax, Cr@zy, TazZ, Bongo und alle Anderen haben sich aber auch so immer wieder mal gesehen.

 

Und wie es dann in einer tragischen Geschichte auch immer ist gibt’s natürlich noch das HAPPYEND. Denn es stieß jemand zu uns, der brachte frischen Wind mit und setzte die Segel wieder klar zum Auslaufen. (NEIN in diesem Fall nicht Kapitän Blaubär).

MarioAhner wollte sich uns anschließen.

Von da an ,muss man wirklich sagen, ging es wieder langsam Bergauf.

Hin und wieder wurde mal wieder etwas unternommen und auch so hat man sich einfach mal so zusammengesetzt, zum Beispiel zum Grillen was unbedingt wiederholungsbedürftig ist.

Durch Mario konnten wir sogar unser erstes Auswärtsskirm verzeichnen.

 

Bis heute hat sich die Mitspielerzahl wieder fast erholt und unser Teamplay ist wieder sehr gut ausgearbeitet . Wir sehen das Softairspielen als einen sehr umfangreichen Sport welcher Teamgeist, das Miteinander und vor allem den Spaß stärkt.

 

Wir sind Freunde und wählen unsere Mitglieder zusammen, wir wählen niemanden aus der unserer Meinung nach nicht 100% unsere Einstellung teilt (AIRSOFT IST EIN SPORT UND KEINE AUSBILDUNG ZUM SOLDATEN).

 

Was das ganze bei uns so sicher macht??? ... Wir kennen uns fast alle seit dem Kindergarten oder seit der Grundschule. In diesen Jahren lernt man sehr viel über die Leute mit denen man zu tun hat. Das ist der Punkt warum wir uns auch 100% sicher sind, dass wir keine schwarzen Schafe bei uns aufgenommen haben.

 

Mittlerweile haben sich immer mehr neue Mitspieler hinzu gesellt, für denen jeder von uns seine Hand ins Feuer legen würde. Wir sind froh nach wie vor nicht nur ein "Verein" zu sein, sondern in erster Linie einfach nur ein Haufen Freunde die sich super verstehn :-)

Mit freundlichen Grüßen an alle Members und Leser
TazZ

 

 

Unser Sponsor