Spielfeldregeln ASG-Rietberg
Spielfeldregeln ASG-R.pdf
PDF-Dokument [404.3 KB]

Regeln:

Achtung: neue Geländeregeln:

 

Co2 und HPA-Waffen jetzt zugelassen

 

eine exakte Auflistung der einzuhaltenden Maßnahmen folgt.

 

 

ASG-Rietberg
Unsere Spielphilosophie:


Wir, die Airsoftspielgemeinschaft-Rietberg, haben Spaß an
ungefährlichen und spannenden Spielen und wollen diesen gerne
mit willkommenen Gastspielern teilen!!! :-)


Stichwort ungefährlich:
Damit wir alle am Ende des Tages das Spielfeld ohne ernsthafte
Verletzungen verlassen können, müssen wir leider einige Regeln
aufstellen, die dieses Risiko minimieren. Eine völlige
Verletzungsfreiheit kann aber auch durch die Regeln nicht mit
absoluter Sicherheit garantiert werden.

 

Stichwort spannend:
Die Spiele auf diesem Spielfeld sollen möglichst so ablaufen, dass
jedes Team gewinnen kann. Das bedeutet, dass versucht wird die
Teams möglichst fair anzulegen. Darüber hinaus soll es möglich sein,

sich durch taktisch gutes Verhalten auf dem gesamten Spielfeld vorarbeiten zu können.

Ein langer Stellungskrieg mit wildem
Gebratze ist nicht erwünscht! Um dies zu ermöglichen müssen alle Waffentypen und Stellungen zwingend sowohl Vor- als auch Nachteile besitzen! Daher sind für einen spaßbringenden Spielfluss gewisse Regeln unerlässlich.

 


Spielfeldregeln:
1) Es gelten die folgenden Energiegrenzen und Mindestabstände für Airsoftwaffen:


(Gechront wird mit 0,2g BBs und rausgedrehtem Hop-up!)

 

Waffenart  :  Energiegrenze  :  Mindestabstand


Pistolen


< 1 J (330 fps) 5 m

 


Halbautomatische Maschinenpistolen oder -gewehre
< 1,9 J (450 fps) 10 m

 


Scharfschützengewehre
Anmerkung: Nur Einzelschussrepetierer gelten als
Scharfschützengewehre

< 3,4 J (600 fps) 20 m

 


Maschinengewehre
Anmerkung: Als Maschinengewehre gelten nur
solche Waffen, die im Original standardmäßig
über eine Gurtzuführung für Patronen verfügen.

< 0,5 J (233 fps) 5 m

 


2) Explodierende Granaten und Sprengfallen sind verboten. Ungefährliche Granaten oder Sprengfallen (z.B. Tornado-Granaten oder Claymores mit Federdruck) sind erlaubt.

Die Erlaubnis für die Nutzung solcher Spielelemente ist zu Beginn des Spieltages bei dem Hausteam einzuholen!ASG-Rietberg

 


3) Waffen mit einer Energie unter 0,5 J dürfen im vollautomatischen Modus feuern.
Allerdings sind Highcaps nur bei MGs oder Repetierwaffen erlaubt.

An allen anderen Waffen sind Highcap-Magazine verboten!


4) Deckungen dürfen in einem laufendem Spiel nicht verändert werden! Außnahmen stellen natürlich bewegliche Elemente wie z.B. Türen dar!

 

Vor oder nach einzelnen Spielrunden dürfen Deckungen nur in Absprache mit dem Hausteam verändert werden!


Des Weiteren dürfen keine Gegenstände benutzt werden, die vor Treffern schützen! Somit sind Schilder oder ähnliche Konstruktionen verboten.


5) Handhabung der BANG-Regel:
Die BANG-Regel dient dem verletzungsfreien „Hiten“ eines Gegners in Situationen, die entweder ein bestimmter Spieler eindeutig gewonnen hätte (z.B. wenn man als Schütze auf kurze Entfernung unbemerkt bleibt), oder bei Unterschreitung des 5-MeterMindestabstandes.


Der Schütze hat dann die Waffe auf den Gegner zu richten und darf NUR
im fertigen Anschlag auf den Gegner durch lautes Sagen „BANG“ den Gegner „hiten“. Dies schließt das blinde Halten einer Waffe um eine Häuserecke oder in ein Gebäude aus!

 


6) Schussabgaben sind nur erlaubt, wenn eine Unterschreitung des jeweiligen
Mindestabstandes ausgeschlossen werden kann! Das bedeutet z.B., dass keine Waffen blind um Häuserecken oder in Gebäude abgefeuert werden!
Befinden sich Spieler in dem „roten Pilz mit dem weißem Dach“, so dürfen diese „gehitet“ werden, indem man den Klotz, der sich auf dem Dach befindet, in den Bunker wirft.
Dadurch werden alle Spieler „gehitet“ die sich im Pilz oder dem schmalen Graben daneben befinden!

 


7) „Gehitete“ Spieler haben sich unverzüglich durch Heben des Arms und lautes „Hit“ rufen kenntlich zu machen und unverzüglich die Safe-Zone (überdachter Parkplatz vor dem Eingang) aufzusuchen. Zur Erinnerung: Der Waffenständer befindet sich im Spielfeld!


Zusätzlich muss durch eine Warnweste kenntlich gemacht werden, dass man getroffen wurde.

 


8) Trefferregelung:
Jeder Treffer gegen den eigenen Körper oder die Ausrüstung führt dazu, dass man „hit“ ist.
Helme oder Westen schützen nicht! Treffer gegen die Waffe zählen allerdings nicht!
Leider kann es passieren, dass man Treffer nicht bemerkt, wenn Kugeln harte
Ausrüstungsgegenstände (z.B. Magazine) treffen. Daher gilt die Schütze-hat-Recht-Regel.
Wenn ihr seht, dass eine Kugel den Gegner direkt trifft, dürft ihr ihn darauf hinweisen, dass er getroffen wurde. Dies muss der Spieler akzeptieren!

 


9) Bei dem Verstoß gegen unsere Regeln entscheidet das Hausteam nach eigenem ermessen über die Maßnahme (z.B. Verwarnung, Ausschluss von dem Spieltag, Hausverbot, etc.).

 

10)  Das Mitführen von Messern mit feststehender Klinge auf das Spielfeldgelände ist untersagt

 

11) Backup-Pflicht:...
Wer mit einer Waffe (> 0,5 J) am Spiel teilnimmt, muss zusätzlich eine funktionsfähige Backup (<1 J) mit sich führen.

Personen, die mit einer "Waffe" < 0,5 J am Spiel teilnehmen, benötigen keine Backup.

 

12)  Das Tragen von Uniformen und Abzeichen, welche zwischen 1949 und 1990 von der NVA oder ihrer Hilfstruppen genutzt wurden, ist untersagt. Diese Regelung gilt analog für
paramilitärische Organisationen (z. B. des MfS) sowie Parteiorganisationen der SED bzw. ihr angeschlossener Verbände.

 

13) Das Tragen von Rang- und Dienstgradabzeichen sowie von Orden- und Ehrenzeichen ist untersagt.


14) Über die gerade aufgeführten Regeln hinaus ist selbstverständlich das deutsche Recht (insbesondere das Waffenrecht) einzuhalten!

 


Rietberg, den 07.12.2014
ASG-Rietberg

 

In diesem Sinne... play fair and have fun!

 

 

Unser Sponsor